Vereinschronik TTC Stein e.V.

Die 90-er Jahre

 

Sportlich wurde in den 90-er Jahren mal auf und dann auch wieder abgestiegen. Die 1. Herrenmannschaft spielte meist in der Bezirksklasse Pforzheim, während sich die 2. Mannschaft in der A-Klasse bzw. Kreisliga wacker durchkämpfte. Die 3. Mannschaft schaffte 1990 den Sprung von der B- in die A-Klasse und spielte dort auch lange Jahre. Ein sportlicher Höhepunkt war in der Saison 1991/92 als der Erfolg im Kreisklassenpokalwettbewerb.

Im Juni 1993 präsentierte der TTC Stein vor ausverkaufter Halle des Bildungszentrums Königsbach erstmalig einen Spieltag des Tischtennis Deutschland Grand Prix. Mit Jörg Rosskopf war der amtierende Europameister am Start. Der Belgier Jean-Michel Saive konnte sich dabei im Finale durchsetzen.

Am 19.05.1995 wurde die erste Sportgemeinschaft zwischen den Ortsteilen Königsbach und Stein gegründet. Es entstand die TTG Königsbach-Stein, wobei die beiden Vereine TTC Königsbach und TTC Stein ihre Selbständigkeit behielten. Es wurde quasi ein neuer Verein im Verein“ gegründet werden um auch die Spielklassen zu erhalten. Alle aktiven Spieler der beiden Vereine wurden Mitglieder in der neugegründeten
TT-Gemeinschaft. Die Kosten für Spielbetrieb und vor allem für die Jugendarbeit wurden von beiden Vereinen anteilig getragen. Die TTG wurde vom damaligen Vorsitzenden des TTC Stein Hans-Peter Gauß geführt.

1999 wurde von der TTG Königsbach-Stein ein Vorrundenspieltag des TT-Deutschland Grand Prix ausgerichtet. Der unvergessene leider viel zu früh verstorbene polnische Ausnahmespieler Andrzej Grubba konnte sich dabei im Finale durchsetzen.